Home | Link-Seite | Impressum | AGB's Deutsch | AGB's Englisch

Selbst- und Zivilschutz in Wien

Lebensmittelvorrat wozu?

  • Nahrung ist der Motor unseres Lebens. In Notfällen ist es daher besonders wichtig und entscheidend, einen ausreichenden Vorrat an Lebensmitteln zumindest für 14 Tage zu Hause einzulagern. Etwa für den Fall, sollten Naturkatastrophen ausbrechen, Straßen unpassierbar werden, das Transportsystem zusammenbrechen, es nicht möglich sein, für einige Tage Haus oder Wohnung zu verlassen, und wenn Lebensmittel knapp werden. Oder wenn man ernstlich erkrankt und nicht einkaufen gehen kann.
  • Nahrung ist der Motor unseres Lebens. In Notfällen ist es daher besonders wichtig und entscheidend, einen ausreichenden Vorrat an Lebensmitteln zumindest für 14 Tage zu Hause einzulagern. Etwa für den Fall, sollten Naturkatastrophen ausbrechen, Straßen unpassierbar werden, das Transportsystem zusammenbrechen, es nicht möglich sein, für einige Tage Haus oder Wohnung zu verlassen, und wenn Lebensmittel knapp werden. Oder wenn man ernstlich erkrankt und nicht einkaufen gehen kann.
  • Wiener Ernährungswissenschafter haben nun für unser Überleben in Notzeiten einen täglichen Speiseplan aus sieben Lebensmittelgruppen zusammengestellt. Die Vorrats-Tipps sind für 2.000 Kilokalorien (8.400 Kilojoule) pro Tag und Person berechnet. Kinder bis sechs Jahre brauchen etwa die Hälfte der angegebenen Mengen. Babys, Kranke und Diabetiker benötigen Spezialnahrung.

Einkaufs- und Lagerplan - Mindestvorrat für 14 Tage

  • Planen Sie täglich drei Haupt- und zwei Zwischenmahlzeiten nach eigenen Wünschen und Vorlieben ein. Beachten Sie die angegebenen Portions-Größen, damit Sie mit Ihrem Mindestvorrat 14 Tage überbrücken können. Innerhalb einer Woche sollten alle Lebensmittelgruppen wie empfohlen verwendet werden, um ausgewogene Ernährung zu garantieren. Aufgebrauchte Ware sollte regelmäßig nachgekauft werden, damit der empfohlene Mindestvorrat pro Person ständig eingelagert bleibt.
Beispiel für einen Wochenplan:
  • Montag: Brot, Getreide- & Milchprodukte, Käse, Obst, Gemüse, Erdäpfel, Fette, Öle, Getränke
  • Dienstag: Hafer- oder Hirseflocken, Brot, Getreide- & Milchprodukte, Käse, Obst, Gemüse, Topfen, Hülsenfrüchte, Fette, Öle, Getränke
  • Mittwoch: Brot, Getreide- & Milchprodukte, Ei, Käse, Obst, Gemüse, Erdäpfel, Fette, Öle, Getränke
  • Donnerstag: Hafer- oder Hirseflocken, Brot & Getreideprodukte, Fleisch, Milchprodukt, Obst, Gemüse, Erdäpfel, Fette, Öle, Getränke
  • Freitag: Brot & Getreideprodukte, Fisch, Milchprodukt, Obst, Gemüse, Fette, Öle, Getränke
  • Samstag: Hafer- oder Hirseflocken, Brot & Getreideprodukte, Ei, Milchprodukt, Obst, Gemüse, Fette, Öle, Getränke
  • Sonntag: Brot & Getreideprodukte, Fleisch, Milchprodukt, Obst, Gemüse, Erdäpfel, Fette, Öle, Getränke

Zu Ihrer Sicherheit: Haushaltsbevorratung

Auch daran sollten Sie denken
  • Folgende Lebensmittel grundsätzlich einlagern: Kaffee, Tee, Kakao, Fertigsuppen, Gewürze, Essig, Puddingpulver, Schokolade, Kekse, Nüsse.
  • Nutzen Sie Tiefkühlung! Im Tiefkühler halten sich auch Sonderangebote bei Fleisch, Fisch etc. sowie Saison-Gemüse. Tipps zum Einlagern: Fleisch, Fisch, Milch (für maximal drei Wochen), Käse, Obst, Gemüse, Brot, Fertiggerichte ...
    Achtung: Auch tiefgekühlte Lebensmittel innerhalb eines halben Jahres aufbrauchen!
  • Wasservorräte: Zusätzlich zum Trinkwasser täglich auch noch 1 bis 2 Liter Wasser für den Gebrauch im Haushalt auf Lager halten (Kochen, Waschen, Reinigen etc.)!

zurück Arche Noah
nach oben
Startseite | Impressum | © 2005 - 2017 Günter Petersell